Kopenhagen. Mensur Suljovic hat es wieder einmal geschafft, er konnte die Danish Darts Open 2018 gewinnen. Für alle Fans von Suljovic war dies ein nervenaufreibender Sonntag.

Sein erstes Match konnte der Wiener am Samstag klar und deutlich gewinnen. Dort spielte er gegen Ryan Joyce und konnte mit 6:1 gewinnen. Ein knapper 97er Average und eine Doppelquote von 46,15% machten den Sieg für Suljovic klar.
Am Sonntag wurde es deutlich spannender. Im zweiten Match für den Wiener wartete Darren Webster. Beide mit einen Average um die 100 Punkte pro Aufnahme, nur die Doppelquote war besser bei Mensur Suljovic. Diese lag bei exakt 50%. Das Match konnte der Wiener knapp mit 6:5 für sich entscheiden.

Das Viertelfinale und ein Gegner gegen den Mensur, nicht gerne spielt! Peter Wright, ein Freund und ein Gegner. Aber Mensur Suljovic konnte sich erfolgreich gegen den Schotten durchsetzen. Mit einem Average von knapp 97 Punkten und einer Doppelquote von 37,5 % war Mensur am Ende der Bessere.

Das Halbfinale war wohl das spannendste Match an diesem Wochenende für Suljovic. Eine 3:1 Führung für Suljovic konnte Adrian schnell wieder aufholen und seinen Anwurf verteidigen. Im finalen Decider Leg konnte nach einem Matchdart von Lewis das Match doch noch sichern und ins Finale einziehen. (Mensur Suljovic 7:6 Adrian Lewis)

Im Finale bekamm es Mensur mit Simon Whitlock zu tun. Der Wiener aber behielt die Nerven und vorallem die Ruhe. Er nutzte zu Anfang die Chancen, welche Whitlock ausließ und konnte somit schnell 3:1 in Führung gehen.
Suljovic machte es klar und deutlich, mit 8:3 konnte er das Finale gewinnen und sich zum Sieger krönen! Ein knapper 100er Average war es, denn der Wiener im Finale ans Board brachte.

Durch diesen Sieg konnte sich Mensur 25.000 Pfund Preisgeld sichern und den 6. Platz in der Order of Merit einwenig absichern.

Wir gratulieren Mensur Suljovic zu seinem ersten European Tour Titel im Jahr 2018.

Rusty-Jake Rodriguez als zweiter Österreicher am Start


Rusty-Jake Rodriguez ging als zweiter für Österreich an den Start bei diesem Turnier. Er konnte sein Erstrundenmatch erfolgreich mit 6:5 gegen William O`Connor gewinnen. Dort spielte Rusty-Jake einen 91,69 Average und hatte eine Doppelquote von 33,33%.
Im zweiten Match traff Rodriguez auf James Wade. Knapp musste sich Rusty-Jake mit 4:6 geschlagen geben.


Text: Dart ist kein Wirtshaussport
Quelle: PDC
Foto: PDC

Comments

comments