Rusty-Jake Rodriguez mit bester Form der Österreicher – Vier Österreich in Runde zwei

Am gestrigen Freitag fand der erste Tag der PDC Austrian Darts Open statt. Insgesamt fünf Österreicher gingen gestern an den Start und versuchten deren Bestes um in Runde zwei einzuziehen. Drei der fünf österreichischen Starter konnten sich in die zweite Runde werfen.

Zoran Lerchbacher mit Glück und entscheidenden Legs

Für Zoran Lerchbacher ging es schwierig los. Kein guter Score, fehlende Triple luden eigentlich seinen Gegner ein sich abzusetzen. Doch genau dieser konnte ebenso keine Scores treffen.
Bis zu 4:4 war es eine sehr ausgeglichene Partie. In den letzten beiden Legs konnte aber dann Lerchbacher auf seine Form der letzten Wochen zurückgreifen und die Partie erfolgreich mit 6:4 gewinnen.
Der heutige Gegner heißt Mervyn King. Um 14:30 Uhr treffen die Beiden aufeinander. (STREAMS) (VIDEO ZUM BEITRAG)

Christian Kallinger nach drei Jahren wieder auf der Bühne

Christian Kallinger hat in den letzten Jahren sehr viel Pech bei den Qualifiern gehabt. Mehrmals hat er das Boardfinale verloren und somit die Teilnahme nur knapp verpasst. Doch in Wien 2017 hat es geklappt Kalli steht auf der großen Bühne in Schwechat.
Am Anfang war es ein hin und her, die ersten Beiden waren beide Breaks. Zuerst konnte Wayne Jones breaken bevor Kallinger sein Rebreak auspackte. Doch dann ging es rasant, Kallinger nutzte einige Möglichkeiten und baute seine Führung auf 4:2 aus. Im sechsten Leg zum 4:2 konnte Kallinger ein Mega 128 Finish über Bulls-Eye spielen. Der Gegner stand auf Hundert Punkten und wartete eigentlich nurmehr darauf noch einmal werfen zu dürfen.
Beim nächsten Leg verpasste Kalli vorerst 58 zum Checken und konnte sich nur auf 32 stellen. Glück für Kallinger, sein Gegner verpasst 81 Punkte Rest und Kallinger konnte die 32 Punkte checken und somit die Führung auf 5:2 ausbauen.
Im Leg Nr. Acht verpasste Kallinger die Doppel 11 und Wayne Jones konnte mit einem 40er Finish (20,D10) den Abstand auf 5:3 verkürzen. Im letzten Leg verpasste Jones Doppel, zuerst auf Bull bei 82 Punkten und danach auf die Doppel 8. Kallinger konnte sich währenddessen 22 Rest stellen und diese auch erfolgreich checken und somit zieht er in Runde zwei ein. Er darf heute um 20:30 Uhr gegen Michael van Gerwen ran. (STREAM)(VIDEO ZUM BEITRAG)

Rowby John Rodriguez muss sich gegen Martin Schindler geschlagen geben

Ein ziemlich gleicher Average war dann am Ende von Beiden. Der von Rowby lag bei 82,53 Punkten und der von Martin bei 83,53 Punkten pro Aufnahme. Rowby war klarer Favorit für die Fans vor Ort und zu Hause vor den Fernsehgeräten, obwohl er auch wusste das Martin nicht zu unterschätzen ist.
In den ersten Legs konnte Rowby seine Favoritenrolle klar unter beweis stellen. Er ging mit 3:1 in Führung, die Stimmung in der Halle war Spitzenklasse!
Doch nun drehte Schindler auf, er konnte den Rückstand sehr schnell aufholen, auch mit etwas Glück da Rowby Doppel verpasste. Doch plötzlich stand es 3:3 und sogar 3:4 für den deutschen Martin Schindler. Rowby konnte zwar den Ausgleich machen, war aber dann nicht mehr so euphorisch wie zuvor und konnte in den letzten beiden Legs nicht mehr mithalten. Somit konnte Martin Schindler mit 4:6 gegen Rowby gewinnen. (VIDEO ZUM BEITRAG)

Roxy-James Rodriguez verliert klar gegen Jonny Clayton

In den ersten drei Legs verpasste Roxy leider wichtige Doppel und verschenkte seine Legs an Jonny Clayton. Dieser nutze seine glücklichen Momente und verwandelte die Doppel. Somit war Roxy bereits nach kurzer Zeit mit 0:3 im Rückstand. Im vierten Leg konnte der Wiener endlich eine seiner Chancen nutzen und das Leg mit Doppel 10 holen. Dass dies bereits das letzte Leg sein wird, mit dem war nicht zu rechnen. Im nächsten Leg bekam Roxy keine Chance auf Doppel und Clayton konnte seinen Vorsprung auf 1:4 ausbauen. Im sechsten Leg traff Roxy eine 20 für 40 Rest traff dann jedoch eine Single fünf und konnte mit 35 Punkten Rest nicht mehr checken. Wiederrum nutzte Clayton seine Chance und schnappte sich das Leg. Im letzten Leg starte Clayton perfekt mit einer 180, von Roxy kam nicht mehr viel druck und Jonny Clayton konnte am Ende 78 Punkte checken um den Sieg einzufahren. (VIDEO ZUM BEITRAG)

Rusty-Jake Rodriguez

Das Schlusslicht bildete Rusty-Jake Rodriguez. Er war der dritte im Bund der qualifizierten Rodriguez Brüder. Sein erster Auftritt auf größer Bühne, alle waren gespannt, die Eltern sichtlich stolz.
Zum Match, Ritchi Edhouse konnte den Bullwurf gegen Rusty-Jake gewinnen und durfte somit das Match beginnen. Im ersten Leg hatte Rusty direkt die Chance auf ein Highfinish, verpasste jedoch die Doppel 20 zu einem 160 Finish, Edhouse nutzte seine Chance und checkte mit Doppel 6 zum 0:1.
Im zweiten Leg konnte Rusty seinen Anwurf verteidigen und direkt zum 1:1 ausgleichen. Mit einem 100er Finish (Triple 20, Doppel 20) konnte der 16-Jährige Wiener das Leg beenden.
Im dritten Leg hätte nur ein 170 für Rusty gereicht um das Leg zu gewinnen, dies verpasste Rusty jedoch und Ritchie Edhouse sicherte sich das dritte Leg. Doch dann dreht Rusty-Jake auf, er wollte es nun wissen und beweisen dass er hier auch noch ein Wörtchen mitzureden hat.
Im vierten Leg startete Rusty mit einer 140 und warf darauf eine 180er Aufnahme. Am Ende checkte er 56 Punkte zum 15-Darter. Im fünften Leg war das Glück auf Rusty´s Seite, beide verpassten einige Doppel aber am Ende war es Rusty der sich das Leg sichern konnte. Somit ging Rusty das erste mal in Führung. (3:2) Im nächsten Leg startete Rusty mit 120 Punkten, ein Dart bouncte ihm aus dem Board. Mit der zweiten Aufnahme in diesem Leg konnte der Wiener ein weiteres Maximum erzielen. In diesem Leg checkte er 100 Punkte zur 4:2 Führung und ließ damit Edhouse nicht einmal in den Finishbereich kommen.
Im siebten Leg der Partie startete Rusty wieder mit 140 und setzte darauf wieder ein Maximum. Dieses Mal war es aber etwas spannender am Ende des Legs. Edhouse stellte sich mit 134 Punkten auf 32 Rest, Rusty verpasste 78 Punkte zur einem weiteren Leg. Edhouse bekam drei Darts auf Doppel 16 konnte diese aber nicht nutzen und Rusty beendete das Leg mit drei und Doppel zwei.
Im letzten Leg sah Ritchie Edhouse keine Chance auf ein mögliches Finish und Rusty-Jake Rodriguez beendete das Spiel mit einem 46 Finish (14,16,D8).
Eine tolle Leistung des jungen Wiener´s, am Ende war es ein Average von 94,07 und eine Doppelquote von 37,5%. Wir gratulieren dir zu deinem erfolgreichen Deput auf der großen Bühne! (VIDEO ZUM BEITRAG)

Rusty-Jake Rodriguez darf heute gegen Kim Huybrechts ran. Die Partie start um ca. 20:00 Uhr. (STREAM)

Textquelle: Dart ist kein Wirtshaussport
Foto: PDC Europe

 

Comments

comments